Ev.-Luth. Kirchengemeinde Methler

Am 01.März 2020 wird das Presbyterium neu gewählt!

Das Presbyterium ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde und kümmert sich um personelle, finanzielle und bauliche Angelegenheiten. Dabei übernehmen Pfarrerin, Pfarrer  sowie Presbyterinnen und Presbyter gemeinsam Verantwortung in und für die Kirchengemeinde.

Die Aufgaben umfassen auch theologisch - inhaltliche Aspekte. Die Vielfalt der Aufgaben sind auf der Seite zur Kirchenwahl aufgelistet. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Eine Amtszeit dauert vier Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Kandidatinnen und Kandidaten für das Presbyteramt müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sein. Sie dürfen das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sie müssen zum Hl. Abendmahl zugelassen sein.

Wollen SIE auch …..

Bei Fragen zum oder Interesse am Presbyteramt, wenden Sie sich gerne an uns.
Die Kontaktdaten des aktuellen Presbyteriums finden Sie hier .

In den nächsten Wochen suchen wir aktiv Menschen, die bereit sind in der Gemeindeleitung mitzuwirken. Das Vorschlagsverfahren beginnt am 11.11.19 und endet am29.11.19.

Eine Vorstellung dieser Gemeindeglieder, die kandidieren werden, erfolgt in einer Sonderausgabe des Gemeindebriefes, auf der Gemeindeversammlung im Januar und auf diesen Seiten . 

Die Termine zur Wahl

Donnerstag 23.01.20 um 19.30 h (BoH)
Gemeindeversammlung 

Sonntag 01.03.20 
Wahlsonntag

Sonntag 29.03.20 um 9.30 h (Kirche)
Einführung des neuen Presbyteriums

"Du hast mir grade noch gefehlt!"

Mit dieser Werbekampagne begleitet der Ev. Kirchenkreis Unna die Suche nach Kandidaten: „Du hast mir gerade noch gefehlt“ – ein Spruch, mit dem Pfarrer, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende und Presbyter aus dem Kirchenkreis Menschen suchen, die sich ansprechen lassen, als Presbyterin oder Presbyter zu kandidieren. 

 Anspruchsvolles und erfüllendes Amt

„In unseren Presbyterien entscheiden Ehrenamtliche über das Gemeindeleben vor Ort. Das ist anspruchsvoll und sehr erfüllend zugleich. Wir als evangelische Kirche sind stolz auf das Prinzip der Leitung von unten“, so Superintendent Hans-Martin Böcker. „Für vier Jahre zunächst und gerne auch darüber hinaus, die eigene Fähigkeiten in das Gemeindeleben einzubringen, dazu ermutige ich ausdrücklich.“ Zunächst gilt es, die Anzahl der frei werdenden Mitglieder zu finden, wenn sich mehr Menschen finden, findet auch eine Wahl statt. Wenn genau so viele Kandidaten gefunden werden,  wie freie Plätze vorhanden sind, gelten diese automatisch als gewählt.  

Jetzt startet Kandidatensuche
Damit in einer Gemeinde tatsächlich gewählt werden kann, braucht es mehr Kandidaten als Plätze: Alle volljährigen Gemeindemitglieder unter 75 Jahren können sich zur Wahl stellen.

Am 11. November beginnt das offizielle Wahlvorschlagsverfahren. Die Suche nach geeigneten Personen ist allerdings häufig schon vorher angelaufen. Bis zum 29. November werden noch weitere Vorschläge angenommen. Dazu reichen fünf Unterschriften für einen Kandidaten oder eine Kandidatin. Zum Stand der Wahl in der jeweiligen Gemeinde finden überall Gemeindeversammlungen statt.  Die Presbyterien sin die Leitungsgremien, also die Vorstände, der einzelnen Gemeinden. Hier fallen wesentliche Entscheidungen rund um die inhaltliche Arbeit vor Ort. Aber auch Personal- und Finanzfragen der Gemeinde werden hier beraten und beschlossen. Die Anzahl der Presbyteriumsmitglieder richtet sich nach der Gemeindegröße.