50 Tage nach dem Osterfest feiern wir Christen PFINGSTEN. Der Heilige Geist erfüllt die Jünger, sie beginnen von Ihrem Glauben in vielen verschiedenen Sprachen beGEISTert zu sprechen und sie werden gehört. Pfingsten gilt auch als Geburtstag der Kirche.

Wir haben uns 2020 , in dieser besonderen Zeit  beGEISTern lassen: 

  • In den gemeinsam gefeierten Gottesdiensten am Pfingstsonntag und Pfingstmontag 

  • Zuhause beim Mitfeiern des aufgezeichneten Kindergottesdienstes oder des Gottesdienstes aus der Margaretenkirche 

  • Auf einer Radtour durch Methler mit pfingstlichen Impulsen, die nun auf dieser Seite noch nachgelesen werden können.
    S
  • Von der kleinen Kirchenmaus Margarete, die mit Ihrer Küsterin und Pfarrerin Mann die Farbe rot entdeckt. 

  • Von dem wunderbaren Wetter und Gottes Schöpfung.

Pfingstimpulse am Wegesrand - hier zum Nachlesen!

Der Heilige Geist begeistert: Feuer und Flamme

 

Fünfzig Tage nach der Auferstehung Jesu Christi von den Toten erleben die Jünger die Kraft des Heiligen Geistes. Sie beschreiben seine Wirkung später so: Zungen, zerteilt wie von Feuer, setzten sich auf einen jeden von uns (Apostelgeschichte 2). Die Jünger waren für Jesus und seine Botschaft wieder Feuer und Flamme, voller Begeisterung, und erzählten allen von dieser gewaltigen Erfahrung.

Zum Nachdenken

Was begeistert mich am Glauben?

Was begeistert mich an der Kirche?

Wo und wie könnte meine Begeisterung dazu führen, dass ich mich einsetze und beteilige?

Wie könnte ich andere „anstecken“ mit meiner Begeisterung?

Ein Gebet

Lieber Herr Jesus Christus, an dich glauben zu können erwärmt mein Herz. Lass mich glaubwürdig leben, so dass andere sehen und spüren: du erfüllst Menschen mit Lebensenergie! Du weckst Begeisterung für deine Sache, die dem Leben und dem Guten dient. Und lass das Feuer der Liebe zu dir und zu den Mitmenschen in meiner Seele niemals erlöschen. Amen.

Der Heilige Geist belebt wie ein frischer Wind

 

Als die Jünger nach Jesu Tod und Auferstehung die Kraft des Heiligen Geistes erfahren, da fehlen Ihnen die Worte, mit denen sie dieses überwältigende Phänomen angemessen beschreiben können. Sie behelfen sich mit Vergleichen aus der Natur. „Es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen“, schreiben sie (Apostelgeschichte 2).

Zum Nachdenken

Wodurch könnte ich heilsam wachgerüttelt werden?

Wie spüre ich die belebende Kraft des Glaubens?

Welche Fähigkeiten und Eigenschaften an mir würde ich mit Gottes Hilfe gern wieder beleben?

Wie könnte ich dazu beitragen, dass auch andere Gottes belebende Kraft erfahren?

Ein Gebet

Lieber himmlischer Vater, du schenkst mir die Kraft des Heiligen Geistes. Lass mich aufmerksam hinsehen, wenn du am Werk bist, und wahrnehmen, wodurch du mich stärken, beleben und ermutigen willst. Lass mich aber auch da auf dich hören, wo ich von dir heilsam durcheinandergebracht und in eine neue Richtung gelenkt werden soll. Zeige mir, wie ich anderen Menschen helfen kann, ihre Lebensenergie zu finden und zu bewahren. Amen.

Der Heilige Geist und die Verbreitung des Glaubens

 

Jesus sagt zu seinen Jüngern: … ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und bis an das Ende der Erde. (Apostelgeschichte 1)

Zum Nachdenken

Wie kann ich in Wort und Tat Zeuge Jesu Christi sein?

Was ist so schön daran, Christ/Christin zu sein, dass ich es auch anderen Menschen wünschen kann?

Wo kann ich in meiner Gemeinde mithelfen und mitarbeiten?

Wie kann ich meiner Kirche dienen, die ja die Kirche meines Herrn Jesus Christus ist?

Ein Gebet

Lieber Herr Jesus Christus, du möchtest, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, dass sie dir vertrauen können und dir nachfolgen möchten. Zeige mir, was ich dazu beitragen kann, dass Menschen zum Glauben finden. Gib mir die richtigen Worte, wenn es darum geht, ihnen eine Hilfe zu sein. Und zeige mir, wo ich Verantwortung für die Kirche und Gemeinde übernehmen kann. Amen.

Der Heilige Geist bringt Verständigung zwischen Menschen und Völkern

 

Die Jünger machten die Erfahrung, dass Menschen aus allen Völkern und Sprachen sie plötzlich verstehen. Sie erlebten dies als Folge des Wirkens des Heiligen Geistes. (Apostelgeschichte 2)

Zum Nachdenken

Wie kann ich zum Frieden in der Familie oder der Nachbarschaft beitragen?

Wo wünsche ich mir mehr Verständnis für mich – und könnte es in gleicher Weise auch anderen gegenüber aufbringen?

Was kann ich im Kleinen für die Verständigung von Menschen aus verschiedenen Kulturen beitragen?

Welches Verhalten dient dem Frieden – welches nicht?

Ein Gebet

Lieber himmlischer Vater, alle Menschen sind deine Kinder. Du willst, dass sie untereinander Frieden halten und sich verstehen. Wecke du in den Herzen der Menschen, auch in meinem Herzen, die Sehnsucht nach Frieden und Verständigung, nach Versöhnung und Respekt. Und lass diese Sehnsucht zur Quelle der Bemühung und des Einsatzes werden – und zum Mut für den ersten Schritt auf den andern zu. Amen.

Der Heilige Geist gibt Mut

 

Die Jünger hatten die Auferstehung ihres Herrn und Meisters Jesus Christus miterlebt. Er war ihnen erschienen, sie wussten dass er vom Tod nicht besiegt war, sondern lebte. Sie hatten seine Himmelfahrt miterlebt und von ihm Weisung erfahren. Und dennoch waren sie verängstigt und trafen sich nur hinter verschlossenen Türen. Sie brauchten noch eine kräftige Ermutigung, die alle Erstarrung und Angst zu überwinden half – und fanden diese Kraft im Heiligen Geist. Nun erst rissen sie Türen und Fenster auf und sprachen von Jesus Christus – und 3000 Menschen kamen zum Glauben und ließen sich taufen. (Apg 2)

Zum Nachdenken

Erfordert es Mut, sich zu Jesus Christus zu bekennen?

Inwiefern braucht man Mut, wenn man in heutiger Zeit als Christ leben will?

Wie kann man diesen Mut finden?

Inwiefern ist es leichter, den Mut zum Christsein aufzubringen, wenn dies innerhalb einer Gemeinde geschieht?

Ein Gebet

Lieber Herr Jesus Christus, gib mir Mut, wenn ich ihn brauche: Mut, dich zu bezeugen; Mut, in heutiger Zeit Christ zu sein und mein Christsein zu zeigen; Mut auch für die richtigen Schritte und Entscheidungen in meinem Leben. Gib mir auch den Mut, immer wieder zu fragen, was deinem Willen entspricht, und den Mut entsprechend zu handeln. Amen.

Der Heilige Geist als Tröster

 

Als Jesus seinen Jüngern gegenüber von seinem Abschied spricht, da kündigt er an, dass statt seiner der Heilige Geist kommen wird. Er nennt ihn den „Tröster“, der „Beistand“. Und er sagt: Wenn ich gehe, werdet ihr zwar eine Zeit traurig sein. Aber es ist gut, dass ich gehe. Denn der Heilige Geist, der dann zu euch kommt, wird euch trösten und leiten und euch an alles erinnern, was ich euch ans Herz gelegt habe. (Joh. 14-16)

Zum Nachdenken

Wann habe ich das letzte Mal Trost im Gebet gesucht und gefunden?

Wie kann ich andere Menschen trösten?

Wie kann ich erkennen, dass jemand Trost braucht?

Kann ich mich in meiner Suche nach Trost vertrauensvoll an andere Menschen wenden?

Ein Gebet

Lieber Herr Jesus Christus, wenn ich Trost brauche, sei du dann mit deinem guten Geist zur Stelle. Ich weiß, dass du meine Not verstehst. Wenn ich zu dir bete, spüre ich deine Liebe und Nähe. Ich kann dir meine Last abgeben. Halte du sie für mich. Mir ist sie zu schwer. Und tröste auch alle anderen Menschen, die dich um Trost bitten. Amen

Der Heilige Geist belebt die Natur

 

Ganz am Anfang der Bibel, dort wo von der Erschaffung der Erde und des Menschen erzählt wird, heißt es: „Da machte Gott der Herr den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.“ (1. Mose 2) In diesem Lebensodem dürfen wir den Heiligen Geist erkennen, der nach Jesu Himmelfahrt über die Jünger gekommen ist und sie neu belebt hat. Darum ist Pfingsten auch das Fest der neu belebten Natur, die es als Gottes Schöpfung zu betrachten und zu schützen gilt.

Zum Nachdenken

Welche Wunder der Natur bestaune ich am meisten?

Was schmerzt mich besonders, wenn ich an die Zerstörung der Natur denke?

Was muss ich in meinem Lebensstil ändern, damit ich die Schöpfung möglichst wenig gefährde?

Was kann ich aktiv für den Natur- und Umweltschutz tun?

Ein Gebet

Herr Gott, du Schöpfer alles dessen, was lebt, bewahre mir das Staunen über jedes einzelne deiner Geschöpfe und über die Natur insgesamt. Lass nicht zu, dass wir Menschen dein Schöpfungswerk zerstören, und zeige auch mir, was ich durch meinen Lebensstil und durch die Tat zur Bewahrung der Schöpfung beitragen kann. Amen.