Ev.-Luth. Kirchengemeinde Methler

Gemeinsames Konzert mit dem Kirchenchor

Wir laden Sie sehr herzlich am  08.12.19 um 17 Uhr  in die Margaretenkirche  ein. 

In einem gemeinsamen Konzert werden dann der Kirchenchor und der Posaunenchor  musizieren. Zu Gehör kommt adventliche und weihnachtliche Musik verschiedener Epochen. Auch die Gemeinde wird zum mitsingen ermuntert.

Der Eintritt ist frei.

Kurrendeblasen zu Weihnachten

Kurrende leitet sich vom lateinischen "currere" ab, was mit "laufen“ oder „umherlaufen" zu übersetzen ist. In seiner ursprünglichen Form zogen die Gruppen von Haus zu Haus, trugen deutsche oder lateinische Weihnachtslieder vor.

Wir werden am 24.12.2019 ab 14 Uhr mit dem Kurrendeblasen in Methler beginnen.

Anders als im Gemeindebrief angekündigt spielen wir gegen 16 Uhr am Altenzentrum Peter und Paul  Die anderen einzelnen Stationen entnehmen sie bitte der Tagespresse.  Wir freuen uns auf viele Zuhörer!

(Britta Locke)

Die Stiftung "Kirchenmusik"

unterstützt und fördert die musikalischen und kulturellen Angebote unserer Gemeinde. Weitere Informationen zur Stiftung Kirchenmusik erhalten Sie über den Link in der Überschrift oder im Bild.

Am Samstag, dem 12.10.2019, boten der Posaunenchor unter Leitung von Heinz-Herbert Holtmann sowie das Bläserensemble der SELK unter Leitung von Kantor Thomas Nickisch in der gut besuchten Margaretenkirche eine musikalische Mischung aus alten und neuen Werken dar. Zur Eröffnung spielte unser Posaunenchor das „Allegretto“ von Johann Christian Bach, einem Sohn des Leipziger Thomaskantors Johann Sebastian Bach. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Jochen Voigt musizierten beide Bläserkreise den Doppelchor „Tibi Cherubim“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, einem der schönsten geistlichen Frühwerke Mendelssohns. Es folgte vom Bläserensemble das „Entrée“ von Alexandre Guilmant, das ursprünglich als Stück für Orgel komponiert worden war und nun in einer gut umgesetzten Bearbeitung für Bläser erklang. Der Posaunenchor übernahm dann das Vorspiel, den Kanon sowie ein Nachspiel zu dem von Georg Philipp Telemann komponierten „Ich will den Herren loben allezeit“ (Bearbeitung von Ulrich Knörr). Nun war wieder das Bläserensemble der SELK an der Reihe: „Ein neuer Anfang“ von Jens Uhlenhoff brachte den Zauber und die Begeisterung für Neues zu Gehör. Danach musizierten Bläserensemble und Posaunenchor den Doppelchor von Lodovico Grossi da Viadana „In dir ist Freude“, dem die beliebte und fröhlichbeschwingte Melodie des bekannten Kirchenliedes zugrunde liegt. Vom Bläserensemble war dann mit „Jesus, dein Licht“ von Hans-Joachim Eißler eine stimmige Bearbeitung zu einem modernen geistlichen Lied zu hören – Musik, die im Ohr hängen blieb. Bei „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ wurde die Zuhörerschaft – nach einem von Michael Junker komponierten prachtvollen Vorspiel – mit drei zu singenden Liedstrophen in das Musizieren einbezogen. Hierbei hatten unsere beiden Jungbläser Mia und Finn ihren ersten Auftritt, bei dem sie sich sehr gut geschlagen haben. Eine von unserem Posaunenchor gespielte Bearbeitung von Dieter Wendel zu „Befiehl du deine Wege“ überraschte durch seine Wechsel zwischen Dur und Moll und bewies, dass auch ein solch bekanntes Psalmwort durch die Musik immer wieder in einem neuem Licht gesehen und zum Zuspruch werden kann. Dann folgte nochmal das gesamte Bläserensemble mit „Groß ist unser Gott“: Los ging es mit den Tenören und Bässen, dann setzten die hohen Trompeten ein. Prachtvolle und zugleich moderne wie auch ansprechende Kirchenmusik! Als letztes Stück hatte unser Chorleiter mit „Bleib bei mir, Herr“ den Choral gewählt, mit dem jede Posaunenchorprobe beschlossen wird. Nach der Einstimmung mit Paul Ernst Ruppels doppelchörigem Bläservorspiel erklangen zusammen mit der Gemeinde drei Strophen des Kirchenliedes, wobei die letzte Strophe mit einem furiosen Oberstimmenchor endete. Lang anhaltender Applaus der Konzertgemeinde vereinte schließlich den Ausdruck des Gefallens mit dem der Wertschätzung für die geleistete Arbeit.

(Britta Locke)

Der Ev. Posaunenchor Methler feiert 2019 sein 90jähriges Bestehen.

Gegründet wurde er 1929 durch Pastor Echternkamp. Gründungsmitglieder waren Ernst von Bodelschwingh, Hans Kepper, August Althoff, Fritz Koch, Heinrich Meinks und Otto Jerneitzig. Instrumente waren – wenn auch stark beschädigt noch von einem früheren Posaunenchor vorhanden, dieser wurde 1913 von Pastor Richter gegründet. 

Zunächst traf man sich zweimal wöchentlich in der Pastorenwohnung zum Erlernen des Notensystems, bis dann Anfang Januar 1930 die langersehnten reparierten Instrumente zur Verfügung standen. Ostern 1930 hatte der Chor dann den ersten Auftritt in der Kirche. Bis 1934 war es ein sehr aktiver Posaunenchor. Man nahm unter dem Dirigenten Hans Kepper an vielen Veranstaltungen teil. So wurde Heiligabend 1930 das Kurrendeblasen eingeführt, Kreisproben fanden mit vielen anderen Chören statt, Gottesdienste wurden musikalisch umrahmt usw. 
Leider musste der Posaunenchor von 1934 bis 1945 pausieren. Erst am Heiligen Abend 1945 lebte der Chor wieder auf. Hans Kepper leitete den Chor noch bis 1956, dann folgte von 1956-1971 Willi Borchardt, von 1972-1983 Willi Buschmann und seit 1983 leitet Heinz-Herbert Holtmann unseren Posaunenchor ehrenamtlich.

Heute proben wir im Bodelschwinghhaus und haben über das Jahr verteilt viele Einsätze. Dazu gehören unter anderem Gottesdienste, Gemeindefeste, St. Martinsumzüge, Kirmeseröffnung, Geburtstagsständchen und vieles mehr. 
Zur Zeit sind wir 14 aktive Bläser zwischen 19 und fast 75 Jahren. Gedankt sei an dieser Stelle allen ehemaligen BläserInnen und Chorleitern, die den Posaunenchor Methler über 90 Jahre getragen und bereichert haben. Dank gilt natürlich auch den aktiven Bläserinnen und Bläsern sowie dem Chorleiter, die diesen schönen Gottes-Dienst mit Freude tun. Auch den Pfarrern und der Gemeinde, die uns unterstützt haben und unsere Musik mit Freude gehört haben, gebührt Dank. 
Und so sind wir auch mit 90 Jahren ein junger Posaunenchor mit einer großen Altersspanne, der zum Lob und zur Ehre Gottes spielt. Sie werden uns in unserem Jubiläumsjahr an der einen oder andere Stelle hören, sei es im Gottesdienst, auf dem Gemeindefest, zu Gedenktagen, zur Kirmeseröffnung oder zu unserem Konzert im Oktober. Wir freuen uns auf Sie und viele Zuhörer!

(Britta Locke)